Maximilians Bauernmarkt

in der Begegnungszone Bahnhofstraße

INFO:
letzter Bauernmarkt im Jahr 2017: 22.12.2017
Ende der Winterpause: 16.2.2018

Im Herbst 2016 wurde der Bauernmarkt in Bischofshofen vom Lagerhaus in die Fußgängerzone verlegt. Obendrein bekam der Markt auch den neuen Namen verpasst. Der Bischofshofener Maximiliansmarkt geht auf ein erzbischöfliches Privileg aus dem Jahr 1421 zurück. Dieses besagte, dass jährlich am Maximilianstag ein Markt abgehalten werden durfte. Und das tat man in Bischofshofen natürlich auch – damit war dieser Markt lange Zeit der einzige Innergebirg.
Selbsterzeugte Produkte aus der Region in und um Bischofshofen
Der Umzug in die belebt Fußgängerzone war und ist ein großer Erfolg. Die Standler freuen sich über den regen Besuch und die Kunden genießen das ansprechende Ambiente. Und das jeden Freitagvormittag. Dann beziehen die Bauern und Unternehmer der Region ihre Stände und verkaufen mit vollem Elan ihre selbsterzeugten und weiterverarbeiteten Produkte.

Das Angebot am Maximiliansmarkt umfasst:

  • Brot & Gebäck
  • Krapfen und andere Mehlspeisen
  • Milch und Milchprodukte
  • Käse
  • Obst und Verarbeitungsprodukte
  • Gemüse
  • Fleisch von Lamm, Schwein, Rind, Geflügel sowie Verarbeitungsprodukte
  • Pongauer Wild
  • Eier

Öffnungszeiten:
jeden Freitag von 9:00 - 13:00